Newsletter im E-Commerce clever nutzen.

Der klassische Newsletter wird oft unterschätzt. In diesem Beitrag werde ich Dir aufzeigen, warum der Newsletter noch immer zu den wichtigsten Instrumenten im E-Commerce zählt und wie Du ihn richtig einsetzen kannst.

Unermüdlicher Dauerbrenner

Im E-Mail Postfach landen täglich mehrere Newsletter. Einige davon lesen wir, andere ignorieren wir oder bestellen sie direkt ab. Trotzdem melden wir uns immer wieder in Verteilerlisten an. Es lohnt sich, wenn wir hier einmal genauer hinsehen:

  • Wann meldest Du dich für einen Newsletter an?
  • Mit welchen Erwartungen öffnest Du Newsletter?
  • In welchem Fall bestellst Du ihn sofort wieder ab?
  • Wann wurdest Du von einem Newsletter positiv überrascht?

Mach Dir doch einmal Notizen zu diesen Fragen, vielleicht fallen Dir noch weiterre Aspekte ein?

In den meisten Fällen erhoffen wir uns tatsächlich interessante Informationen zu erhalten oder zumindest einen Gutschein-Code für den nächsten Einkauf zu erhalten.

Du wirst in relativ kurzer Zeit (1-2 Wochen) feststellen, dass es hier eine Menge zu beobachten gibt. Deine Erkenntnisse werden nun deine Herangehensweise beeinflussen. Das Format Newsletter ist nicht überholt, sondern oftmals nicht richtig genutzt.

Das E-Mail Postfach ist Privatsphäre

Kommen wir nun zu einem wichtigen Aspekt, den vielen nicht auf dem Schirm haben: Das E-Mail Postfach ist ein intimer Platz! Wir sind es vom klassischen Briefkasten gewohnt, dass darin wichtige und persönliche Informationen landen. Diesen Punkt übertragen wir unbewusst auf das E-Mail Postfach.

Im Briefkasten hattest Du vermutlich noch keine Angebote für Potenzpillen oder andere dubiose Geschäfte. Im E-Mail Postfach landet dagegen alles erdenkliche und wir fragen uns – woher haben die meine E-Mail Adresse?

  • Was unterscheidet die guten von den schlechten?

Haben wir diese E-Mails erst einmal im Postfach, so kommen wirnicht daran vorbei, diese Information anzusehen und zu sortieren. Anhand des Absenders, des Betreffs oder anderen Merkmalen entscheiden wir schnell, ob die E-Mail interessant ist oder nicht.

Das E-Mail Postfach nutzen wir

  • regelmäßig
  • bewusst und
  • persönlich.

Wir können uns also freuen, wenn sich jemand für unseren Newsletter anmeldet und uns die Tür in diesen privaten Bereich öffnet. Wir sollten uns also darum bemühen, ein guter Gast zu sein.

Newsletter-Knigge

Unser Lernprozess fängt bereits vor der Eintragung in einen Newsletter-Verteiler an:

  • Wie kommt die Anmeldung zustande?
  • Warum habe ich mich angemeldet?
  • Welche Erwartung habe ich an den Newsletter?

Wenn ich diese Fragen konkret beantworte, so hat dies konkrete Auswirkung auf die Bereitschaft zur Anmeldung eines Besuchers. Überlege Dir daher ein Konzept zu deinem Newsletter:

  • Was sind Inhalte, die meine Besucher/Kunden interessieren?
  • Wie kann ich diese Informationen sinnvoll transportieren?

Die Bereitschaft deiner Besucher zur Newsletter-Anmeldung kannst Du sofort steigern, wenn Du ihn auf die Inhalte vorbereitest und er sich drauf freuen kann.

Verschiedene Newsletter-Dienste

rapidmail – sicher, schnell, unkompliziert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.